Rendite durch Mantelnutzung

Reine Sportstadien weisen wegen der nur singulären Nutzung der weitläufigen Anlagen häufig einen dauerhaften Nachfinanzierungsbedarf auf. Mit steigendem Alter nehmen die Aufwendungen für dessen Unterhalt zu, das Stadion verliert an Attraktivität, für einen Neubau fehlt aber das Geld. Dies vor allem, weil die Refinanzierung aufwändiger Sportstätten für den Profibereich dem nicht unerheblichen Risiko des sportlichen Erfolgs der Heimmannschaft unterliegt.

Durch Mantelnutzung, also die Erweiterung einer Arena um sowohl sportfremde als auch korrelierende wirtschaftliche Nutzungskomponenten, lässt sich eine vernünftige und stabile Finanzierungsgrundlage bilden.

Mantelnutzung  z. B.  mit:

  • Einkaufscenter
  • Büro
  • Hotel
  • Klinik
  • Wellness und Fitness